150 Jahre Ortsverein Wattenwil (2016)

Vor 150 Jahren wurde der damalige Gemeinnütziger Verein Wattenwil gegründet. Die Vereinsgründung des GVW im Jahr 1866 wurde durch den damals zwanzigjährigen Johann Friedrich Schär (Quelle: Personenlexikon des Kanton Basel-Landschaft, 10.02.2016) angeregt, der ein Jahr zuvor seine Ausbildung zum Lehrer am Seminar in Münchenbuchsee abgeschlossen und daraufhin seine erste Stelle an der gemeinsamen Oberschule Wattenwil angetreten hatte. Insgesamt leisteten zehn Männer des Dorfes der Aufforderung Schärs Folge und versammelten sich am 13. Juni 1866 erstmals für eine Besprechung des geplanten Vereins. 

 Zu dieser Zeit gab es in Wattenwil viele Probleme, denen sich die 10 Männer rund um Schär annehmen wollten:

  1. Wie kann dem in Wattenwil grassierenden Alkoholismus Einhalt geboten werden?
  2. Wie kann die Armut im Dorf bekämpft und der Wohlstand gefördert werden?
  3. Wie kann es in Wattenwil gelingen neue Industrien anzuziehen?
  4. Wie kann eine verbesserte Verwertung der landwirtschaftlichen Produkte erreicht werden?
  5. Wie können die Ausgaben der Dorfbevölkerung vermindert werden?
  6. Wie kann die örtliche Landwirtschaft gefördert werden?
  7. Wie gelangt man zu einer gesunden und billigen Armenkost?
  8. Welche Reformen bedarf das Schul-, Armen- und Kirchenwesen?
  9. Was kann für die Verbesserung der lokalen Verkehrsmittel getan werden?

Aber auch der Verein selber, hatte mit diversen eigenen Problemen zu kämpfen. So war es auch dazumal schwierig, aktive Mitglieder für die Vereinstätigkeiten zu finden. Auch die schwierige Wirtschaftslage und die Rationalisierung der Nahrungsmittel während den beiden Weltkriegen machten dem Verein zu schaffen. 1966 wurde sogar die Auflösung des Vereins diskutiert. Im Zuge der Neuausrichtung wurde zunächst die wirtschaftlich orientierte Vereinsarbeit aufgegeben. Auch viele der traditionellen sozialen Arbeitsfelder des Vereins, namentlich in der Armenfürsorge, wurden nicht mehr weiterverfolgt. Gleichzeitig hat sich der Verein mit seinem Fokus auf die Themen Freizeit und Familie neue soziale Bereiche und Zielgruppen erschlossen. Schon seit der Gründung wurde ein Schwergewicht auf die Förderung der Allgemein- und Erwachsenenbildung gelegt. So wurden diverse Vorträge und Kurse (Süssmost pressen, Sexualaufklärung) abgehalten. Die Basis der heutigen Struktur mit den Ressorts Konzerte, Bibliothek, Spielgruppe, Ferienpass und Weihnachtsmärit wurde zwischen 1980-90 gelegt.

 

Impressionen der Jubiläumsaktivitäten:

  • Eröffnungskonzert vom Sonntag 07. Februar 2016 (Flyer Ensemble Hubermann)
  • Kasperlevorstellung vom Samstag, 04. Juni 2016
  • Kleinkunstanlass vom Samstag 20. August 2016
  • Lesung vom Sonntag 23. Oktober 2016
  • Weihnachtsmärit vom Freitag, 25. November 2016